Stiftung Wahrheit in den Medien (Provenienz)

Archive plan context


Identification area

Title:Stiftung Wahrheit in den Medien
Level:Provenienz

Area of information

Period of Existence:1993 - 2016
Legal form:Stiftung
Range of activity:Der Zweck der Stiftung war gemäss Artikel 1 "ein ethisch-philosophisch fundiertes, veritables und verifizierbares Medienschaffen zu fördern." Darum unterstützte sie alle entsprechenden Massnahmen, etwa auf den Gebieten der Gesetzgebung, der Medienerziehung und der Ausbildung von Medienschaffenden. Ein Leitbild verdeutlichte die Zielsetzungen der SWM. In der Medienerziehung legte sie „Wert auf wahrhafte Kommunikation“. Sie wollte, dass beim Medienunterricht an Volks-, Berufs-, Mittel- und Hochschulen ethisch-moralische Gesichtspunkte in den Mittelpunkt gestellt werden sollten. Schliesslich wollte die SWM „die Fähigkeit vermitteln, Informationen kritisch aufzunehmen“. In der Publizistik förderte die SWM die ethisch-moralische Verpflichtung gegenüber einzelnen Personen und der Gesellschaft. Medienschaffenden sollte ermöglicht werden, ihre ethisch fundierten Rechte wahrzunehmen und ihre Pflichten in Unabhängigkeit zu erfüllen.
In der Gesetzgebung unterstützte die SWM Massnahmen, welche die Aus- und Weiterbildung von Medienschaffenden ermöglichen. Ihr lag ferner daran, dass das Recht auf Berichtigung von Falschmeldungen und die Durchführung des Gegendarstellungsrechtes gewährleistet werden. Hierzu hatte sie im Jahr 2000 ein Kompendium der wichtigsten rechtlichen Grundlagen des Medienschaffens herausgegeben.
Höhepunkt des Verbandsjahres waren die durch die Stiftung Wahrheit in den Medien durchgeführten Symposien, meistens im Luzerner Rathaus, seit 2008 u.a. auch an der Universität bzw. FHS Luzern.
Verwaltungsgeschichte / Biogr. Angaben:Die Stiftung Wahrheit in den Medien (SWM) wurde am 6. April 1993 in Luzern gegründet. Am 22. November 1994 stellte sie sich der Öffentlichkeit vor. Vor allem in den Anfängen wurde immer wieder stiftungsintern der umfassende Begriff Wahrheit diskutiert. Was wäre besser? Wahrhaftigkeit, Objektivität, Wirklichkeit, Richtigkeit, Gradheit, Ehrlichkeit? Aber es konnte kein besserer Begriff gefunden werden.
Der SWM stand der Förderverein für wahrheitsgemässe Information (FV) zur Seite. Diesem eigenständigen Verein gehörten über hundert Mitglieder an. Er verfolgte dieselben Ziele wie die Stiftung, hatte aber eigene Statuten mit dem folgenden Zweckartikel: „Der Verein bezweckt die Förderung wahrheitsgemässer Information durch Presse, Radio, Fernsehen, elektronische und andere Medien. Eine enge Zusammenarbeit pflegt die SWM mit der Gesellschaft Kirche wohin (GeKiWo).
Hauptinitiant, Gründer und erster Präsident der SWM war alt Grossrat FDP Dr. iur. Alexander Wili. Kriens. Von 2003 bis zu seinem Tod 2015 war Dr. phil. Hermann Suter, ehemaliger Grossrat FDP, Rektor und Chef des Zivilschutzes des Kantons Luzern, Stiftungsratspräsident und auch Präsident des Fördervereins. Als Vizepräsident amtierte 2003-2014 Dr. phil. Paul Ehinger, Chefredaktor des Zofinger Tagblatts 1988-2003, Mitglied der FDP.
Hermann Suter war die treibende Kraft der SWM. Mit seinem Ableben erloschen auch die Aktivitäten der SWM. Das Präsidium des Stiftungsrates ging Ende 2015 an Pius Segmüller über. Der Förderverein beschloss am 20. Mai 2016 den Anschluss an die „Gesellschaft und Kirche wohin?“.
(nach Angaben von Paul Ehinger, langjähriger Vizepräsident)
 

Usage

Permission required:siehe Zugangsbestimmungen bei Akzession
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL:https://query-staatsarchiv.lu.ch/detail.aspx?ID=1863594
 
Home|Shopping cartno entries|Login|de en fr it
State Archives of Lucerne