CH StALU Staatsarchiv des Kantons Luzern, 12. Jh. (ca.)-21. Jh. (Archiv)

Archivplan-Kontext


Titel:Staatsarchiv des Kantons Luzern
Inhalt:Das Staatsarchiv beherbergt eine reiche Überlieferung, die bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht. Zur Hauptsache setzen sich die Unterlagen zusammen aus Urkunden, Bänden und losen Akten staatlicher Herkunft. Dazu kommen das Planarchiv, die Akten kirchlicher Institutionen, etwa der aufgehobenen Klöster und Kommenden. Eine eigene Abteilung bilden die Privatarchive, wo die Archive der katholischen Verbände einen Schwerpunkt bilden, sowie diverse Sammlungen. Insgesamt umfasst dies etwa 16'800 Laufmeter (Stand 2014)

Zu Aufbau und Geschichte des Archivs enthalten die Website https://staatsarchiv.lu.ch und der gedruckte Archivführer zusätzliche Informationen.
Entstehungszeitraum:ca. 12. Jh. - 21. Jh.
Stufe:Archiv
Bemerkungen:Schutzfristen, Akteneinsicht, Datenschutz

Die relativ kurze Schutzfrist von 50 bzw. 70 Jahren für besonders schützenswerte Personendaten im Luzerner Archivgesetz (SRL Nr. 585, §§ 10-12) birgt das Risiko in sich, dass Personen, deren Unterlagen nach dieser Frist freigegeben werden, noch leben. Dieses Risiko wird mit dem Inkrafttreten des revidierten Archivgesetzes ab dem 1. Juli 2019, das eine Schutzfrist von 100 Jahren für diese Unterlagenkategorie vorsieht, beseitigt.

Grundsätze für die Vergabe von Schutzfristen:

Unterlagen ohne besonders schützenswerte Personendaten unterliegen einer ordentlichen Schutzufrist von 30 Jahren nach Aktenschluss.

Besonders schützenswerte Personendaten gemäss Art. 2 des Luzerner Datenschutzgesetzes (SRL 38) enthalten Angaben über
• weltanschauliche oder politische Haltung
• Intimsphäre
• Gesundheit
• ethnische Zugehörigkeit
• Massnahmen der Sozialhilfe
• administrative und strafrechtliche Massnahmen und Sanktionen

Die Schutzfrist von 50 bzw. 70 Jahren gilt für alle Archivalien mit besonders schützenswerten Personendaten, z.B. für folgende Aktenkategorien (Akzessionen oder Einzelakten):
• Protokolle und Prozessakten der Gerichte
• Untersuchungsakten der Amtsstatthalter
• Konkursämter
• Bewohnerakten der Sonderschulen und Heime
• Personendossiers im Sozialbereich (Unterstützungsakten) und Strafvollzug (Massnahmenvollzug, Straftakten etc.)
• Adoptionen
• Namensänderungen
• Personaldossiers von Personalamt, Pensionskasse und allen weiteren Dienststellen
• Departementsakten inkl. Rechtsdienst, Rekurse (mit Ausnahme der reinen Sachakten)
• Steuerakten, Steuerregister, Steuereinschätzungen (natürliche und juristische Personen)
• Güterrechtsregister
• Schulen: Inspektionsberichte
• Wohnbauförderung

Die Schutzfrist von 0 Jahren gilt für Unterlagen, die bereits vor der Ablieferung an das Staatsarchiv öffentlich zugänglich waren.
• darunter: Protokolle des Grossen Rates, Presseausschnitte, Druckschriften, Jubiläum 1986 ...

Ausnahmen:
• 100 Jahre: Zivilstandsregister unterliegen der Bundesgesetzgebung. Für die Einsicht in die neueren Register ist die vom Amt für Gemeinden ausgestellte Bewilligung notwendig.
• Individuell: Privatarchive, Deposita, können vertraglich individuelle Einsichtsmodalitäten aufweisen

Eindeutiger Code für das Staatsarchiv Luzern gemäss ISIL (ISO 15511): CH-000076-6
 

Benutzung

Schutzfristende:31.12.2100
Erforderliche Bewilligung:siehe Zugangsbestimmungen bei Akzession
Physische Benützbarkeit:Uneingeschränkt
Zugänglichkeit:Öffentlich
 

URL für diese Verz.-Einheit

URL: https://query-staatsarchiv.lu.ch/detail.aspx?ID=1
 

Social Media

Weiterempfehlen
 
Startseite|Bestellkorbkeine Einträge|Anmelden|de en fr it
Archivkatalog Staatsarchiv Luzern