FDC 129, DA 30 Fotonachlass Mondo Annoni (1933-2005), 1950 (ca.)-1998 (ca.) (Akzession)

Archive plan context


Information on identification

Ref. code:FDC 129, DA 30
Signatur-Bereich:FDC 129/1 - FDC 129/2493, DA 30/1 - DA 30/259
Title:Fotonachlass Mondo Annoni (1933-2005)
Creation date(s):approx. 1950 - approx. 1998
Level:Akzession

Information on extent

Running meters:4.50

Information on context

Bestandesgeschichte:Mondo Annoni (14.6.1933-11.12.2005). Schon während der kaufmännischen Lehre beschäftigte er sich mit Fotografie. Von 1956 bis 1968 war Annoni freischaffend als Fotograf und Bildreporter für diverse Zeitungen und Zeitschriften (Tages-Anzeiger, NZZ, Die Woche und verschiedene Luzerner Tageszeitungen) tätig. Ab 1966 war Annoni zusammen mit seiner Frau Dolores im eigenen Fotoatelier in Emmenbrücke als freischaffender Fotograf aktiv.

Der Nachlass befand sich in den Händen der Erben Annonis. Die Stiftung Fotodokumentation Luzern bemühte sich um den Nachlass, schloss mit den Erben 2018 einen Depotvertrag ab und deponierte den Nachlass im Staatsarchiv.
Erwerbsart:Depot
Eingangsdatum:5/11/2018

Information on content and structure

Inhalt:Bilder aus dem Schaffen von Mondo Annoni. Mehrheitlich handelt es sich um Aufträge, es sind aber auch freie Aufnahmen dabei. Thematische Schwerpunkte bilden vor allem die Fasnacht, Schifffahrt, Menschen und Luzerner Orte und Landschaften. Zu den beiden letzteren gehören bedeutende Flugaufnahmen, die die Veränderung der Siedlungen und den Autobahnbau dokumentieren.

Die Bilder weisen verschiedene Formate auf: klein-, mittel- und grossformatige Negative, Dias und Abzüge. Zum Teil hat Annoni die gleichen Motive in verschiedenen Formaten abgelichtet.
Bewertung und Kassation:Die Kleinformatnegative wurden anhand der im Findmittel vermerkten thematischen Kategorien bewertet. Folgende Kategorien wurden nicht erschlossen und gingen zurück an die Familie, da es sich grösstenteils um private Aufnahmen handelte: "Dominik", "Frankreich", "Florian", "Italien", "Iris", "Oliver", "Schiffsreise (Mittelmeer)", "Tiere". Diese Bewertungsliste wurde analog auf die Mittel- und Grossformatnegative sowie auf die Dias übertragen.
Einzelne private Bilder wurden dennoch erschlossen und archiviert, weil sie unter einer anderen Kategorie aufgeführt waren (Annoni verwendete oft eines seiner Kinder als Modelle für seine Aufträge). Ausserdem wurden die Negative zum Buch "Paris la blanche" von Mondo Annoni ebenfalls archiviert. Bei diesem Buch handelt es sich um sein erstes Buchprojekt, was die Erschliessung dieser Negative trotz der Destination "Paris, Frankreich" rechtfertigt.

Bei den Negativen wurden – bis auf untenstehende Ausnahmen – keine Kassationen vorgenommen oder Samples erstellt, daher hat es unter den einzelnen Einträgen viele sehr ähnliche Bilder. Eine Ausnahme bilden die Negative mit chemischem Zerfall, die ersatzdigitalisiert wurden (Signatur DA 30). Hier wurden die vom Fotografen ausgewählten Negative (erkennbar an abgeschnittenen Ecken oder in den Rand geschnittene Kerben) prioritär positiv bewertet. Die restlichen Negative mit chemischen Zerfallserscheinungen wurden ausgeschieden.
Aus dem Diabestand wurden die Dias mit Verklebungen und Deformationen aussortiert und in einem Konservierungsprojekt mit Unterstützung von MEMORIAV bearbeitet, restauriert und digitalisiert. Sie wurden qualitativ gesamplet: Diaserien mit gleichen Motiven wurden auf ein Bild reduziert und sehr ähnliche kassiert (Auswahl nach Qualität). Dabei wurden die von Annoni mittels Etiketten auf den Hüllen (mit "Annoni" und Filmnr.) oder mit am Diarand eingekratzten Nummern markierten Dias sowie die durch Internegative zum Druck bestimmten Dias ausgewählt, zudem ausnahmsweise wichtige Einzelaufnahmen (historisch relevantes oder einzigartiges Motiv, fotografisch hervorragende Qualität). Bei der Fasnacht, dem Schiffsbuch und Bildern der Stadt Luzern wurden nur Dubletten/sehr ähnliche Motive kassiert. Fotografisch ungenügende Aufnahmen (unterbelichtet, unscharf) wurden generell ausgeschieden. (Die interne Vorgabe, nur ca. 20% der Dias zu behalten, konnte dennoch nicht eingehalten werden.)

Die Informationen der ehemaligen Beizettel der Fotoabzüge wurden abgeschrieben, die Zettelchen kassiert.

Aufgrund der Umverpackung können aus dem Unterschied zwischen dem ursprünglichen Umfang (2 Lfm) und dem endgültigen Umfang des Fotonachlasses keine Rückschlüsse auf die Kassationsmenge gezogen werden.

Der Umfang des Bestands von 2.70 Laufmetern im Oktober 2022 kann sich durch spätere Kassationen auf Grund von chemischem Zerfall von Negativen verkleinern. Im November 2023 waren wegen fortgeschrittenen chemischen Zerfalls aus 62 Negativtaschen ehemals positiv bewertete Negative nicht mehr digitalisierbar. Diese Datensätze wurden im Titel mit "WEGEN ZERFALL KASSIERT" beschriftet.

Kassation: Es wurden ca. 5 Schachteln Negative sowie 1.5 Schachteln Dias kassiert.
Ordnung und Klassifikation:Die Negative wurden nach Format getrennt, die Dias nicht.
Die Grundordnung beruht auf den Kategorien in Mondo Annonis Findmitteln. Diese sind je nach Medium und Format allerdings nicht immer gleich. In den Findmitteln sind jeweils die Taschennummern mit einer kurzen Beschreibung und teilweise einer Datierung vermerkt. Gewisse Nummern sind doppelt unter mehreren Kategorien aufgeführt. Diese wurden einer Kategorie zugeordnet (möglichst jene, die aussagekräftiger für den Inhalt ist).
Annonis Kategorien wie "Allgemein", "Verschieden" oder "Freie Aufnahmen" sind für eine thematische Baumstruktur nicht sinnvoll. Daher wurden diese Kategorien nicht beibehalten und die Aufnahmen wenn möglich einer bestehenden, inhaltlich spezifischeren Kategorie zugeordnet (teilweise mit thematischer Präzisierung in Klammern). Falls dies nicht möglich war, wurden einzelne neue Kategorien erstellt. Die Kategorien "Aufträge", "Presse" und "Reportage" wurden nicht separat aufgeführt, sondern ebenfalls in die anderen Kategorien integriert. Zum Teil hat Mondo Annoni im Findmittel notiert, für welchen Auftraggeber die Bilder erstellt wurden. Wo vorhanden, wurde der Reportagentitel aufgenommen.
Innerhalb der thematischen Kategorien sind die Einträge numerisch nach den ehemaligen Taschennummern, d.h. chronologisch, geordnet.
Ein grosser Teil der Taschennummern der jüngsten Aufnahmen ist nicht im Findmittel vermerkt, in diesen Fällen wurden neue Titel vergeben und die Entstehungszeit geschätzt.

Conditions of access and use

Access regulations:Es gelten die allgemeinen Zugangsbestimmungen des Staatsarchivs.
Einsichtsbewilligungen in Archivalien, die noch einer Schutzfrist unterliegen, erteilt der Deponent /die Deponentin (die Adresse erhalten Sie im Staatsarchiv).
Reproduktionsbestimmungen:Nutzungsrechte bei:
Stiftung Fotodokumentation Kanton Luzern, Geschäftsstelle, Bahnhofstrasse 18, 6002 Luzern, 041 228 51 16; info@fotodok.swiss (zu den Publikationsauflagen siehe blaues Formular am Empfang)
Level of description:detailliert
Finding aids:siehe FDC 129/1 - 129/7

Information on related materials

Veröffentlichungen:Viele der Bilder wurden in Reportagen oder Fotobüchern veröffentlicht. Dies ist, sofern bekannt, bei den jeweiligen Dossiers entsprechend vermerkt. Separate Publikationenliste in FDC 129/8.

Additional comments

Bemerkung:Die unter "Anzahl" erfasste Anzahl Negative bzw. Dias bezieht sich auf die Stückzahl der in der Tasche befindlichen Negative oder Dias. Bei den Kleinformatbildern werden die Streifen gezählt. Hierbei gilt ein Streifen mit zwei unzerschnittenen Bildern nur als 1 Stück. Die Stückzahl ist jeweils auf den Flaps oder Couverts unten links in Klammern angegeben.
Zusätzliche Aufschriften auf den Taschen (abgesehen von der Nummer) sind jeweils im Datenfeld "Bemerkungen" erfasst.
Bei den Einträgen im Findmittel ohne konkrete Datierung wurde anhand der Taschennummer eine Schätzung vorgenommen und die Datierung mit "ca." ergänzt.

Die Titelgebung "Guuggenmusig" richtet sich nach der Schreibweise der "Vereinigten Guuggenmusigen Luzern".
Die erste Bearbeitungsperiode wurde im Herbst 2023 abgeschlossen und umfasste die eigentliche Erschliessung des Bestandes. Danach wurden und werden laufend Anpassungen vorgenommen auf Grund der durch den chemischen Zerfall notwendigen Eratzdigitalisierung.
 

Usage

End of term of protection:12/31/2098
Permission required:siehe Zugangsbestimmungen bei Akzession
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL:https://query-staatsarchiv.lu.ch/detail.aspx?ID=1935729
 
Home|Shopping cartno entries|Login|de en fr it
State Archives of Lucerne